Die Stiftung


Herten stand beim Abschied des Bergbaus vor ungewöhnlich schwierigen Zeiten. Um bürgerschaftliches Engagement in der Stadt zu fördern und die Zukunftschancen insbesondere der jungen Bürgerinnen und Bürger zu verbessern, gründeten 39 Personen im Sommer 1999 die Hertener Bürgerstiftung - eine der ersten überhaupt im Lande. Pate stand dabei der bekannte Unternehmer Karl-Ludwig Schweisfurth.

 


Von Beginn an hat sich die Stiftung auf die Fahnen geschrieben: Kinder und Jugendliche in Herten sollen ihre Lebenschancen ergreifen, verbessern, ihren Weg gehen können. Dazu wurden und werden unterschiedliche Projekte gestartet.

 


Die Qualität der Arbeit wird durch die Projektpartner, aber auch durch unabhängige Institutionen geprüft. Seit ihrer Gründung darf die Hertener Bürgerstiftung das jeweils für drei Jahre verliehene Gütesiegel des Bundesverbandes der Bürgerstiftungen führen.